Zurck zur Startseite

Hospiz
Haus Brücke Friedel
Geldern-Walbeck

Montag, 15. Februar 2016

Ingrid Kühne spendet 3.000 € an den Hospizverein zur Unterstüzung unserer wertvollen Arbeit


Das Gesamtteam von Brücke Friedel 

freut und bedankt sich,
 für die Unterstützung

Damit trägt sie uns nicht nur finanziell,
sondern auch ideell. 

Wir wissen liebe Frau Kühne, 
Ihr Tragen kommt aus der Tiefe Ihres Herzens.

von links nach rechts: Carmen Evers-Andres, Ingrid Kühne, Anke von Kannen. vorne: Karla Paternus






          07.01.2016 Gisi malt mit viel Freude ihren 
    Lebensbaum mit Steven





















             Gisi wollte, dass wir ihre Malreihe zur Hilfe für andere
              betroffene schwerstkranke Menschen 
              auf unserer Homepage veröffentlichen, 
             damit diese ihren Mut nicht aufgeben 
            und ebenso wie sie jeden Tag 
                aufs neue das Leben lieben und leben, sodass ihre    
              Lebensqualität bis zum letzten Tag erhalten bleibt. 

              Sie hat bis zu ihrem letzten Lebenstag 
         mit Freude am Leben
              in unserem Wintergarten teilgenommen 
           und verstarb am 25.01.2016 
         ruhig und voller Frieden.

Donnerstag, 11. Juni 2015

Photovoltaikanlage

Sie ist da !


Die Montage erfolgte durch die Firmen:

Haustechnik Lohmann
Elektro Schäfer
Bedachungen Vißer

Sascha Päschkes Gerüstbau

Wir danken von Herzen 
allen Sponsoren und Helfern!

Karla Paternus
und das Gesamtteam
von Brücke Friedel.


Den Stadtwerken Geldern, 
dem Elektrogroßhandel Heix, 
dem Modul Hersteller Solar World, 
Haustechnik Lohmann,
Elektro Schäfer,
Bedachungen Vißer,
Sascha Päschkes Gerüstbauund nicht zu letzt allen Teilnehmern
der Energiesparmesse die 
so fleißig für uns in die Pedale getreten haben.

Niederrhein Nachrichten am 10.06.2015


Rheinische Post am 09.06.2015

 







Dienstag, 14. April 2015

Nachwort von Judith Porcel aus Kleve zum Benefizkonzert unseres Hospizvereins "Menschenwürdig Leben und Sterben Brücke Friedel e.V." am 12.04.2015 um 16.30 Uhr in der Stiftskirche zu Kleve


Sehr geehrte Frau Paternus, 

anbei zur freundlichen Erinnerung an den wunderschönen Nachmittag heute in der Stiftskirche in Kleve.


Herzlichen Dank für Ihre wichtige Arbeit die Sie mit Ihrem Verein leisten.


                                   
Und meinen persönlichen Dank für die Rosenmeditation.


Herzlichst Judith Porcel, Kleve



Liebe Frau Porcel,

Ihnen auch einen herzlichen Dank für die wunderschönen Bilder, die wir ohne Sie nicht hätten.

Für Sie Schutz und die Liebe der Engel.

Danke.

Karla Paternus

Donnerstag, 9. April 2015

Alles Gute zum 15 Jährigen Bestehen vom gesamten Hospizteam an Karla Paternus


Liebe Frau Paternus.

Das gesamte Team bedankt sich herzlichst für Speis und Trank. 
Es war ein wunderschönes Fest mit wundervoller Energie und heiterer Stimmung.
Viel Kraft und mindestens noch weitere 15 Jahre.

Im Namen aller Kollegen,
Stephan Färber



Liebe Mitarbeiter,

vor allem Euch sei gedankt. Ihr habt das Fest so wunderschön mit ganz viel Arbeit und Liebe gestaltet.

Euch allen, von ganzem Herzen, 

Danke.

Ihr seid ein wunderbares Team!

Karla Paternus



Freitag, 3. April 2015

Photovoltaikanlage für das Hospiz


Wir freuen uns sehr über die Veranstaltung und über die zukünftige Photovoltaikanlage.

Danke an alle Beteiligten und Mithelfer. 

Karla Paternus und das gesamte Team vom Hospiz Haus Brücke Friedel





Donnerstag, 2. April 2015

Benefizkonzert


Liebe Mitbürger,
wir laden Sie herzlich zum Benefizkonzert zugunsten des Hospiz-Vereins „Menschenwürdig Leben und Sterben Brücke Friedel e.V., Xanten / Geldern-Walbeck“ ein.

Wann:                am Sonntag, den 12. April 2015
Uhrzeit:              16.30 Uhr
Wo                      in der Stiftskirche zu Kleve, Kapitelstr.

Mit dabei sind: die Frauen von By Heart aus Kleve
unter der Leitung von Josefa Böckenhüser
mit wunderschönen und sanften Liedern zum Hören und Mitsingen,
die Frau Böckenhüser mit ihrer Gitarre begleitet
und Dirk Hüsken aus Kamp-Lintfort am Klavier

Der Hospiz Verein wurde in Xanten durch Karla Paternus gegründet und besteht seit 1997.
Willi Reintjes aus Kleve, der verstorbene Ehemann von Karla Paternus, war Mitbegründer des Vereins. Er verstarb 2001 an einem plötzlichen Tod.
Er hat die Stiftskirche sehr geliebt und als selbständiger Maler- und Lackierermeister aus Kleve hat er dort auch beruflich Arbeiten ausgeführt.
Darum freut es uns auch besonders, dass dieses Benefizkonzert in der Stiftskirche zu Kleve stattfindet.

Der 18-jährige Verein ist auch der Förderverein des Hospiz-Haus Brücke Friedel in Geldern-Walbeck, welches am 7. April dieses Jahres seinen 15. Geburtstag feiert.

Der Hospizverein Menschenwürdig Leben und Sterben Brücke Friedel e.V. und das Hospiz-Haus Brücke Friedel stehen für Hilfe, wo sie gebraucht wird, für Menschen mit schweren Erkrankungen die am Ende ihres irdischen Lebensweges stehen, für Geborgenheit, Liebe und Schutz.
Das Ziel unserer Arbeit ist liebevolle hospizliche, seelische und palliative Begleitung, Schmerzfreiheit und klares Bewusstsein. Es bleibt oft nur wenig Zeit, die kostbar und wichtig ist, die bewusst erlebt werden will, damit diese Zeit am Ende des Lebens als wertvoller bewusst empfundener Lebens-abschluss erfahren wird.

Gerade durch das große Engagement und die Liebe der ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiter, immer unter Einbeziehung der Familie und Freunde, wird es erst möglich, innigste Wünsche der Betroffenen zu erfüllen.

Dieses Benefizkonzert, mit seinen wunderschönen Liedern und Texten steht auch in Gedenken und Dankbarkeit an unsere verstorbenen ehrenamtlichen Mitarbeitern, für ihre Lebensziele.
Für Willi Reintjes, der nicht nur Mitbegründer, sondern auch ehrenamtlicher Mitarbeiter war, für Elfie Kluth aus Xanten, Erna Gasthaus aus Sonsbeck, Bert van der Post aus Xanten und Köln und Maria Schopmans aus Geldern-Walbeck, die unermüdlich für betroffenen Menschen und deren Angehörigen da waren.
Wenn wir auf Gott vertrauen, den Sinn unseres Osterfestes sehen, wissen wir, dass der irdische Tod nur das Ende unserer irdischen Zeit bedeutet, denn der Tod ist nur das Hinübergleiten in eine neue Zeit in eine neue und alte Welt, die voller Licht und Liebe ist.

Dieses zu wissen und auf Gott zu vertrauen und zu wissen, dass es Gott gibt, insbesondere und gerade heute, wo es in den Nachbarländern das Gesetz der  Euthanasie gibt, ist es wichtig uns bewusst zu machen, dass wir in Deutschland das Gesetz der Euthanasie nicht brauchen und nicht wollen.

Wir hier im Kreis Kleve und Wesel sind sehr gut hospizlich und palliativ aufgestellt und vernetzt.

Hier im Kreis Kleve gibt es zwei vollstationäre Hospize, das Hospiz in Wetten-Kevelaer und unser Hospiz-Haus Brücke Friedel in Geldern-Walbeck.

Sowie die ambulanten Hospizvereine, die ehrenamtlich tätig sind. Das Hospiz am St. Antonius Hospital Kleve, die Omega-Gruppe, die Gruppe von Frau Linke, in Kevelaer die IGSL., und die palliativen ambulanten Pflegedienste
.
Die onkologische Station im St.-Wilhelm-Anton Hospital in Goch.

Hinzu kommt die SAPV, die spezialisierte palliative Versorgung mit vielen Palliativ-Medizinern in Kleve und Geldern.

Wir alle sind da, um betroffenen Menschen und ihren Angehörigen zur Seite zu stehen.
Es ist wichtig für betroffene Menschen und ihren Angehörigen zu wissen, es gibt wunderbare und segensreiche Hilfe, die wir in Anspruch nehmen können, wo wir angenommen sind, wie wir sind, in unserer Ganzheit, mit allem was  uns ausmacht.

 




Ihnen allen ein frohes Osterfest,

    liebe und herzliche Grüße

        Ihre Karla Paternus
       Hospizleitung und Psychoonkologin